Trassenreinigung März 2017 – Remscheid wird piccobello und wir waren heute auf unserem Trassenabschnitt mit dabei!

Insgesamt 10 Mülltüten wurden bei der Trassenreinigung (Übergang „Kremenholler Straße“ bis „Am Bruch“) von den fleißigen IK – lern eingesammelt. Glasflachen, Süßigkeitenverpackungen, Plastiktüten mit vollen Windeln und sogar ein PC – Gehäuse waren unsere „Fundstücke“. Viele Remscheider nutzten heute bei strahlendem Sonnenschein die Trasse als Spazierweg und bedankten sich bei den ehrenamtlichen HelferInnen für ihre Mühen. Von einem Spaziergänger wurden wir darauf aufmerksam gemacht, dass ein Remscheider Bürger am Trassenübergang Richtung Vieringhausen ein Sofa entsorgt hätte. „Gestern stand es noch nicht da“, erzählte er uns im Gespräch. Jetzt könnte man mutmaßen, ob dort jemand noch ganz schnell eine für ihn problemlose Entsorgung eines unliebsamen Möbelstücks gesucht und gefunden hatte, oder dort nur in erster Reihe sitzen wollte, um seinen Mitbürgern bei der mühevollen Trassenreinigung zuzuschauen!? Besonders freute uns, dass Antonio Tondo (9 Jahre) und Celina Schröder (11 Jahre) vorbei kamen und fragten, ob sie helfen dürften. Mit Handschuhen und Mülltüten bestückt, machten sie sich sofort an die Arbeit und berichteten, dass sie schon gestern mit ihren Schulklassen Müll eingesammelt hätten. Antonio schüttelte während der Arbeit immer wieder den Kopf und merkte an: „Was ist bloß mit den Leuten los, dass sie ihren Müll einfach in die Natur schmeißen?“ Wir finden, er hat es auf den Punkt gebracht!

 

Wir danken Rita Haindl, Dieter Ertl, Bettina Stamm, Celina Schröder, Antonio Tondo und Gabi Leitzbach für ihren heutigen Einsatz auf der Trasse des Werkzeugs!!

Das könnte auch interessant sein...